V0.2 des AVR Template Library Generators

Die V0.2 des AVR Template Library Generators ist online. Die UI wurde in Tabs aufgetrennt, sie sieht etwas aufgeräumter aus. Ausserdem habe ich Log4j integriert.

Zum Ausführen reicht es, das Verzeichnis exec runterzuladen. Wenn Java >= 8 installiert ist, reicht ein Doppelklick auf das jar File.

Im ersten Tab muss der Pfad auf die Template Bibliothek eingetragen werden, das ist bei mir lokal C:\HardwareProjekte\SaBa. Die Bibliothek von kann github runtergeladen werden.

Im zweiten Tab die CPU auswählen, z.B. Atmega 328p für ein Arduino Uno oder Nano, oder Atmega2560 für einen Arduino Mega.

Im dritten Tab wird der serielle Port für das Programmieren und Debuggen eingestellt. Am schnellsten findet man den Comport, wenn man den Ardurno über USB anschließt und dann Windows-Pause und Geräte-Manager. Unter „Anschlüsse (COM & LPT)“ sind die Comports aufgelistet.

Im vierten Tab wird der Pfad zu AvrDude eingetragen.

Im fünften und letzten Tab wird der Pfad zum Atmel Studio Projektverzeichnis sowie der Projektname eingegeben.

Ein Klick auf „write Template“ legt nun das Projektverzeichnis an und legt alle Dateien an. Jetzt öffnet man das Projekt mit Atmel Studio und kann das Projekt compilieren.

Der Beitrag ATMEL STUDIO 7 – EXTERNAL TOOLS beschreibt, wie mann die generierten terminal.cmd und program.cmd direkt aus dem Atmel Studio heraus aufrufen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
25 + 14 =